Roulin feiert weitere zwei Siege

2. Februar 2017

Doppelsieg in der ersten EC-Abfahrt, Doppelsieg in der alpinen Kombination und Sieg in der zweiten Abfahrt. Hinterstoder ist ein gutes Pflaster für die Schweizer Europacup-Fahrer.

Das Schweizer Europacup-Team der Männer zeigt sich in Hinterstoder von seiner besten Seite. In der ersten – wegen Nebels im unteren Teil verkürzten – Abfahrt sorgten Gilles Roulin und Gian Luca Barandun für einen Doppelsieg. Und weil dieses Rennen gemeinsam mit dem am Mittwoch bereits ausgetragenen Slalomlauf die alpine Kombination bildet, konnte Roulin gleich noch einen weiteren Sieg feiern: Im zweiteiligen Wettkampf setzte sich der Zürcher dank Sieg in der Abfahrt und zweitschnellster Slalom-Zeit  (hinter Pierre Bugnard) gegenüber Stefan Rogentin durch. Das würde man dann wohl Effizienz nennen: eine Abfahrt fahren und damit zwei Rennen gewinnen. Damit aber nicht genug. Am Nachmittag setzte sich Roulin auch in der zweiten Abfahrt durch, holte so satte 300 Europacup-Punkte und steht nun an der Spitze von Gesamtwertung und Abfahrtswertung.

Seit dem Sieg in der Europacup-Abfahrt von Kitzbühel Mitte Januar – seinem ersten Sieg auf dieser Stufe überhaupt – befindet sich Gilles Roulin in einem Hoch. Der 22-Jährige gewann in Meribel eine Abfahrt und einen Super-G und liess jetzt die Europacup-Siege vier, fünf und sechs folgen. Der Zürcher hat jetzt vier Europacup-Rennen (drei Abfahrten, eine Kombination) in Serie gewonnen.

Neben Roulins Serie gehen die Top-Leistungen der andern Schweizer – vorab von Stefan Rogentin, Gian Luca Barandun und Urs Kryenbühl – fast vergessen. Dieses Trio kam in den letzten drei Rennen stets in die Top-10, Barandun und Rogentin standen sogar je einmal als Zweite auf dem Podest.

folgt mehr / wird ergänzt….

Hinterstoder (Ö). Europacup-Abfahrt, 1. Rennen: 1. Gilles Roulin (Sz) 1:24,52. 2. Gian Luca Barandun (Sz) 0,42 zurück. 3. Daniel Danklmayer (Ö) 0,52. 4. Stefan Rogentin (Sz) 0,54. 5. Stian Saugestad (No) 0,62. 6. Manuel Schmid (D) 0,69. 7. Urs Kryenbühl (Sz) und Nicolas Raffort (F) 1,00. 9. Henrik von Appen (Chile) 1,03. 10. Sebastian Arzt (Ö) 1,04. 11. Dominik Schwaiger (D) Matteo de Vittori (It) je 1,11. 13. Christian Walder (Ö) 1,19. 14. Otmar Striedinger (Ö) und Christoffer Faarup (Dänemark) je 1,20. – Ferner: 29. Marc Pfister (Sz) 1,59. 31. Ralph Weber (Sz) 1,84. 34. Amaury Genoud (Sz) 2,02. 35. Ramon Zürcher (Sz) 2,26. 44. Sven Hermann (sz) 2,76.  52. Pierre Bugnard (Sz) 3,57. 57. Marco Gämperle (Sz) 4,05.

Hinterstoder (Ö). Europacup, alpine Kombination: 1. Gilles Roulin (Sz) 2:12,65. 2. Stefan Rogentin (Sz) 0,72 zurück. 3. Guglielmo Bosca (It) 1,36. 4. Daniel Danklmayer (Ö) 1,46. 5. Gian Luca Barandun (Sz) 1,50. 6. Stian Saugestad (No) 1,96. 7. Urs Kryenbühl (Sz) 2,14. 8. Marc Pfister (Sz) 2,22. 9. Jared Goldberg (USA) 2,29. 10. Christian Walder (Ö) 2,46. 11. Roy Piccard (F) 2,86. 12. Christof Brandner (D) 2,87. 13. Pierre Bugnard (Sz) 3,13. 14. Nils Allegre (F) 3,16. 15. Amaury Genoud (Sz) 3,22. – Ferner: 20. Ralph Weber (Sz) 3,58. 30. Sven Hermann (Sz) 4,71. 39. Marco Gämperle (Sz)  7,04. 43. Ramon Zürcher (Sz) 7,43.

Hinterstoder (Ö). Europacup-Abfahrt, 2. Rennen (inoffizielles Resultat): 1. Gilles Roulin (Sz) 1:39,66. 2. Christian Walder (Ö) 0,07 zurück. 3. Manuel Schmid (D) 0,13. 4. Gian Luca Barandun (Sz) 0,16. 5. Dominik Schwaiger (Ö) 0,17. 6. Stefan Rogentin (Sz) 0,33. 7. Stian Saugestad (No) 0,34. 8. Daniel Danklmayer (Ö) 0,35. 9. Urs Kryenbühl (Sz) 0,55. 10. Sebastian Arzt (Ö) 0,65. 11. Jared Goldberg (USA) und Otmar Striedinger (Ö) je 0,68. 13. Johannes Kröll (Ö) 0,76. 14. Daniel Hemetsberger (Ö) 0,79. 15. Niklas Köck (Ö) 0,88. – Ferner: 26. Sven Hermann (Sz) 1,90. 28. Ralph Weber (Sz) 1,97. 30. Amaury Genoud (Sz) 2,06. 31. Ramon Zürcher (Sz) 2,15. 34. Marc Pfister (Sz) 2,45. – Ausgeschieden (u.a.): Marco Gämperle (Sz), Nicolas Raffort (F). – Nicht gestartet: Pierre Bugnard (Sz).

Der Europacup. Gesamtwertung (24/38): 1. Gilles Roulin (Sz) 783. – Abfahrt: 1. Gilles Roulin (Sz) 445. – Kombination: 1. Gilles Roulin (Sz) 120. 2. Marcus Monsen (No) 100. 3. Stefan Rogentin (Sz) 95. 4. Guglielmo Bosca (It) 92. 5. Gian Luca Barandun (Sz) 81.

Zur Newsübersicht