Giulia Tanno, einzige Schweizerin an den X Games

27. Januar 2017

Aufs Wochenende hin steigt bei Giulia Tanno die Nervosität. Die Bündnerin ist erstmals bei den X Games in Aspen dabei – in der Nacht auf Sonntag im Big Air und am Sonntag im Slopestyle.

Den Moment, als die Einladung für den prestigeträchtigen Freestyle-Event in ihrer Mail-Inbox landete, vergisst Giulia so schnell nicht. «Man konnte es fast ein wenig erwarten, aber ich wollte nicht zu sehr damit rechnen.»

Obwohl erst 18-jährig, ist Tanno schon ein alter Hase. 2013 das Weltcup-Debüt, Anfang 2016 erstmals im Hindernisparcours auf dem Podest. Diese Saison folgte die Big-Air-Podestpremiere.

«In Aspen ich will einfach zeigen, was ich kann. Wenn mir ein guter Run gelingt, bin ich zufrieden. Beim Slopestyle hoffe ich eher auf ein bisschen mehr.»

So oder so – Giulia Tanno fühlt sich als einziges Girl mit ihren Jungs Fabian Bösch (19), Luca Schuler (19), Elias Ambühl (24), Kai Mahler (21) und Andri Ragettli (18) pudelwohl.«Sie sind mega lässig», sagt Giulia. «Wir sind ja schon ein Weilchen zusammen unterwegs und kennen uns gut.»

Zur Newsübersicht