Gilles Roulin ist nicht zu stoppen

6. Februar 2017

peg. Weiterer Podestplatz für Gilles Roulin. Beim zweiten FIS-Riesenslalom von Hochficht resultiert für den 22 Jahre alten Zürcher ein zweiter Platz. Daniel Meier hat das Rennen gewonnen.

Seit dem 1. Februar hat Gilles Roulin in Österreich sechs Rennen bestritten – vier im Rahmen des Europacups und zwei FIS-Riesenslaloms. Bei sämtlichen Rennen ist der Zürcher auf das Podest gefahren. Im Europacup hatte der 22-Jährige in Hinterstoder beide Abfahrten, die Kombination und den Super-G gar gewinnen können. Die zwei FIS-Riesenslaloms von Hochficht, die als Vorbereitung auf die nächsten Einsätze im Europacup in Jasna (Svk) dienen, beendete Roulin als Dritter (gestern) und als Zweiter (heute). Roulin musste einzig dem österreichischen B-Kader-Fahrer Daniel Meier den Vortritt lassen. Meier überholte in der Entscheidung Roulin und knöpfte diesem in der Schlussabrechnung 12 Hundertstelsekunden ab.

Als weitere Schweizer klassierten sich Pierre Bugnard (5.), Amaury Genoud (12.) und Marc Rochat (13.) in den Top-15.

Hochficht (Ö). FIS-Riesenslalom, Männer: 1. Daniel Meier (Ö) 1:55,24. 2. Gilles Roulin (Sz) 0,12 zurück. 3. Paul Zimmermann (Ö) 0,19. 4. Maximilian Lahnsteiner (Ö) 0,29. 5. Pierre Bugnard (Sz) 0,35. 6. Johannes Strolz (Ö) 0,47. 7. Linus Strasser (D) 0,50. 8. Lukas Wasmeier (D) 0,70. 9. Thomas Hettegger (Ö) 0,80. 10. Sebastian Holzmann (D) und Christian Hirschbühl (Ö) je 0,85. 12. Amaury Genoud (Sz) 0,90. 13. Marc Rochat (Sz) 0,92. – Ferner: 20. Stefan Rogentin (Sz) 1,14. 29. Sandro Simonet (Sz) 3,04.

Zur Newsübersicht